Die Wellenburg in Zell/Mosel

Intensiv-Seminare für Krebskranke

  • Suchen Sie als Krebskranke(r) neben der schulmedizinischen Behandlung ergänzende, wirkungsvolle Therapiemethoden?
  • Ist es Ihnen wichtig, nicht nur Ihr Leben zu verlängern, sondern auch Ihre Lebensqualität, z.B. zu mehr Lebensfreude hin, zu verbessern?
  • Sehnen Sie sich danach, einmal ganz aus dem Alltag auszusteigen, um sich in der Lebensgemeinschaft einer kleinen Gruppe intensiv um die Stärkung Ihres Immunsystems zu kümmern?

Dann können unsere Intensivseminare wesentlich zu Ihrer Heilung im körperlichen und seelischen Bereich beitragen und Ihr Leben bereichern und Sie zufriedener und glücklicher machen.

Schon als junger Arzt interessierten mich besonders die Gesundheitsvorsorge, die Ursachen und Vermeidungsmöglichkeiten von Zivilisationskrankheiten und die Voraussetzungen, um ein hohes und gesundes Alter erreichen zu können. Ebenfalls beeindruckten mich Naturheilmethoden, die unser Immunsystem stärken und Krankheiten vorbeugen oder heilen.

Als vor etwa 8 Jahren mein bester Freund an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankte, wollte der Schulmediziner in mir wissen, welche Faktoren ursächlich für eine Krebsentstehung verantwortlich sind und welche Lebensveränderungen (z.B. Ernährungsumstellung, Orthomolekulare (Nährstoff)-Therapie und Sport) zusätzlich zu den schulmedizinischen Behandlungen (Operationen, Chemo- und Strahlentherapie) zur Heilung beitragen können.

Als Naturheilmediziner suchte ich Therapiemethoden, die es zum Ziel hatten, unser eigenes, so wirkungsvolles Immunsystem zu stärken.

Als Psychotherapeut interessierte es mich, inwieweit seelische Einflüsse zur Entstehung von Krebserkrankungen beitragen können, und ob eine Psychotherapie dabei ein wichtiger Heilfaktor sein kann. Deshalb bildete ich mich zum Psychoonkologen weiter.

Besonders angetan war ich von Studien über geheilte Krebspatienten, die zuvor aus schulmedizinischer Sicht als ausbehandelt galten und aufgegeben worden waren. Diese geheilten Patienten wurden von unterschiedlichen Forschern befragt, welche ihrer Meinung nach die wichtigsten Faktoren waren, die zur ihrer Heilung beigetragen haben. Interessanterweise kamen diese Studien fast alle zu den gleichen Ergebnissen bzw. Heilfaktoren zur Überwindung von Krebs. Überraschenderweise waren es nur wenige Veränderungen im körperlichen Bereich und viel mehr Einstellungs- und Verhaltensänderungen im seelischen Bereich.

Diese mich tief beeindruckenden Erkenntnisse begeisterten mich so sehr, dass in mir die Vision entstand, Betroffenen all diese Heilungsmöglichkeiten in Seminarform anzubieten. Also eine Kombination aus schulmedizinisch orientierten Behandlungen, flankierenden biomedizinisch-naturheilkundlichen Therapien zur Stärkung des eigenen Immunsystems und gleichzeitig eine längere psychoonkologischen Psychotherapie.

Selbstheilungsmöglichkeiten werden oft schulmedizinisch vernachlässigt. Man überlässt diese der Eigenverantwortung und Selbstinitiative des Patienten.

Im Alltag fällt es den meisten Betroffenen schwer, diese bewährten Heilungsmöglichkeiten kennen- und anwenden zu lernen. Auch in Rehakliniken werden nur wenige Selbstheilungsmethoden angeboten.

Seit vielen Jahren arbeite ich sehr begeistert als Gruppentherapeut – seit 4 Jahren zusammen mit meiner Frau Monika. Welche Heilungsmöglichkeiten sich dabei auftun, fasziniert mich immer wieder. Ich bin überzeugt davon, dass die Arbeit in einer Kleingruppe, die von Liebe, Einfühlungsvermögen und Rücksichtnahme geprägt ist, einen kaum zu übertreffenden Heilfaktor darstellt.

Hier ist dein Herz in guten Händen

Im Mittelalter hatten die Handwerker schmiedeeiserne Schilder ihrer Zunft an ihren Häusern hängen. Mit diesem Kupferherz in zwei Händen (Regenrinnen) auf dem Dach meines Hauses, möchte ich meinen Beruf als Psychotherapeut symbolisieren. Bei der Therapie halte ich die Liebe für einen sehr wichtigen Heilfaktor. Von Mitmenschen – auch von Therapeuten – offen und ehrlich geliebt zu werden und dies zu spüren, ist in jeder Hinsicht heilsam. Andere von Herzen zu lieben und dies auch auszudrücken führt zu Freude und Glück beim Geliebten und Liebenden.

Nach meinen Internet Recherchen gibt es bisher in Deutschland kein vergleichbares Angebot.

Deshalb habe ich ein Konzept entwickelt, zuerst in Seminarhäusern und später bei uns in der „Wellenburg“ längere Intensivseminare anzubieten, in denen folgende ganzheitliche Therapiemethoden angewandt werden:

Im körperlich-medizinischen Bereich:

  • Gemeinsames Kochen/Kochkurse mit dem Schwerpunkt ketogene, basische und vollwertige Ernährung (Video …)
  • Angebot von Naturheilverfahren wie z. B. Fasten in verschiedenen Formen
    (Video …)
  • Anwendung orthomolekularer Medizin ( Kurkuma, Zimt, Selen…..)
  • Bewegungstherapie, wie individuell angepasste Spaziergänge, Wanderungen und Nutzung der Heilkräfte der Natur
  • Aufsuchen von Heil- und Kraftorten / Waldbaden
  • Atem- und Meditationstechniken wie z. B. aus Yoga und Qi Gong

Im seelisch-sozialen Bereich:

  • Spezielle onkologische Einzel- und Gruppenpsychotherapien
  • Paartherapien, falls Partnerschaftsprobleme belasten
  • Entspannungstechniken (Progressive Muskelentspannung, Autogenes Training)
  • Familien- und Systemstellen
  • Lachtherapie
  • Heilsames Singen
  • Kreative Gestaltungs- / Kunsttherapie
  • Bondingtherapie
  • Einstellungsarbeit
  • Holotropes Atmen / Tiefenatmung / Rebirthing
  • Bibliotherapie

Im geistig-spirituellen Bereich:

  • Meditationen (Video …)
  • Imaginationsreisen (Visualisierungen)
  • Heilungsrituale
  • Einkehrtage in einem Kloster (wenn erwünscht)

In einer Kleingruppe von 5-10 Krebskranken werden wir – meine Frau Monika und ich – diese Seminare anbieten und je nach Therapiemethode auswärtige Therapeuten hinzuziehen.

Die grobe Gestaltung der einzelnen Seminartage planen wir vorweg und passen uns dann im Detail den aktuellen Bedürfnissen der Gruppe an. Viele Heilsuchende wollen über die medizinisch und naturheilkundlich ausgerichteten Anwendungen hinaus auch den religiösen Bereich und damit die Sinnfrage in ihre Behandlung (humanistische Therapie) mit einbeziehen. Deshalb planen wir in dieser gemeinsamen Zeit auch eine Besinnungswoche in einem Kloster (z.B. in der Gemeinschaft der Brüder von Taizé in Burgund) und eine Woche pilgernd – soweit dies körperlich möglich ist – auf dem Jakobsweg an der Mosel zu verbringen.

Nach meiner über 35-jährigen Tätigkeit als Allgemeinarzt und Psychotherapeut möchte ich jetzt in meiner Rentenzeit all meine Begeisterung, Kraft und Liebe in dieses sinnvolle psychoonkologische Therapieprojekt einbringen. Ich spüre so große Dankbarkeit für meine eigenen Wachstumschancen in diesem Leben, dass ich ein innerliches Verpflichtungsgefühl empfinde, all meine Erfahrungen, mein Wissen und meine Liebesfähigkeit an künftige Teilnehmer unserer Seminare weiterzugeben.

Video: Therapieziele

Wenn Sie nun als Betroffene(r) ernsthaftes Interesse an einer Teilnahme verspüren, so setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

Wir würden uns sehr freuen, Sie an einem unserer Seminarorte oder bei uns in Zell an der Mosel kennenzulernen!

Hermann-Josef und Monika Simonis

nach oben